HERZLICH WILLKOMMEN IN DER TØNDERMARSK

Erleben Sie die Tøndermarsk mit ihrer besonderen Natur und Kultur. Eine Natur, die wild und unbezähmbar erscheint, die aber bis ins kleinste Detail designt ist. Sie ist vom Leben der Menschen mit dem und gegen das Wasser geformt.

Auf dieser Seite finden Sie Informationen über die Marsch und deren viele Möglichkeiten. Sie können mehr über die außergewöhnliche Natur und Kultur der Marsch erfahren, was die Landschaft, die Orte und alles andere angeht!

DIE TØNDERMARSK
ERLEBEN

Die Tøndermarsk ist Dänemarks größtes Marschgebiet.

Hier finden Sie eine ganz besondere Landschaft vor, die vom Leben der Menschen mit dem und gegen das Wasser geformt ist.

Diese lebendige Kulturlandschaft hat ein einzigartiges Vogelleben mit Gebieten von besonderem internationalen Wert zu bieten.

Teile des Gebiets sind Nationalpark und UNESCO-Welterbe.

DER MARSCHPFAD
ERLEBEN

Auf dem 54 km langen Wanderweg erleben Sie die völlig außergewöhnliche Marschlandschaften.

Auf dem Weg erleben Sie alles von Deichen über Schöpfwerke für die Marschlandschaft bis hin zu Kanälen und Seen mit einzigartiger Natur und Vogelleben.

Durch das Wetter zeigt sich die Marsch täglich von einer anderen Seite, und die Einheimischen sagen:

“Unsere wichtigste Sehenswürdigkeit ist der Himmel.

DER JAHRESLAUF IN DER TØNDERMARSK

Soweit das Auge reicht.

Das ist es, was wir sehen können. Und das ist es, was wir spüren können.

In der Tøndermarsk gibt es von beidem mehr.

Das Wattenmeer kommt an Land. Und kommt zum Atmen. Der Horizont ist weiter und deutlicher.

Sie sind Grenzland. Hier treffen nicht nur Dänemark und Deutschland aufeinander, sondern auch Himmel und Meer sowie Erde und Wasser.

Millionen von Vögeln färben die Sonne über den Deichen schwarz. Die langen, geraden Wege führen in die Zukunft und in die Vergangenheit. Das erste Schaf ist selten das letzte.

Aber man kann mitten in der Tøndermarsk stehen, ohne es zu bemerken. Denn hier stellt die Natur Ansprüche an die Menschen.

Man muss komplett zum Stillstand kommen, sich umsehen und die stürmische Luft tief einatmen. Man muss das Gehirn und das Herz mit Sauerstoff versorgen, damit man versteht, worum es hier eigentlich geht.

In diesem Gebiet spricht man davon, „die Augen zu dehnen“. Den Blick wandern und die Gedanken fliegen zu lassen.

Soweit das Auge reicht.